Mittwoch, 4. Januar 2012

Tag 28: Für IHN

-->
Bild des barmherzigen Jesu
Heute hatte ich das erste Mal Chordienst. Eine wunderschöne Aufgabe. Zur Ehre Gottes - für meinen geliebten Jesus - singen zu dürfen. Ich habe IHN vorher um seine Hilfe gebeten und dann war ich doch überrascht, dass ich weniger aufgeregt war, als ich vorher befürchtet hatte.
Man bekommt tatsächlich Übung darin einen Dienst zu übernehmen, bei dem die Aufmerksam aller anderen auf einen gerichtet ist (oder zumindest sein könnte). Sei es das Tischdienen, das Tischlesen, der Kompletdienst oder eben jetzt der Chordienst.
Man dient damit der Gemeinschaft, aber gleichzeitig bringt die Gemeinschaft einem darin eine ganze Portion Vertrauen entgegen, dass Sie einen diese Aufgaben übernehmen lässt. Die Person, die den Chordienst hat prägt das ganze Gebet. Immer wieder hört man diese eine Stimme und Fehler bringen dann unter Umständen den ganzen Konvent durcheinander und stören das Beten aller.
So wächst man in der Übernahme verschiedenster Dienste immer tiefer in die Gemeinschaft hinein. Fühlt sich mehr und mehr angenommen und zugehörig und man selbst wird für die anderen ein immer natürlicherer Bestandteil der Gemeinschaft.
Vor gar nicht allzu langer Zeit hätte ich mir nicht vorstellen können, dass das gut gehen kann, wenn ich allein vor den Ohren vieler singen muss. Aber es ist gut gegangen und ich freue mich sehr, dass ich singen darf. Mein ganzes Leben soll ein Loblied sein auf Gott, meinen HERRN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen