Montag, 12. November 2012

Tag 309: Altenheim oder Schule?

Es stimmt schon, wenn meine Mutter sagt, dass ich hier mit lauter alten Frauen zusammenlebe. Aber die meisten von ihnen sind unglaublich fit und rüstig für ihr Alter und ich kann so viel von ihnen lernen.
So ist es ein bisschen wie in einem Altenheim, aber für mich ist es vor allem eine Schule - meine Lebensschule.
Ich kann mir einfach nichts richtigeres vorstellen, als hier jetzt dieses Leben zu führen.
Und das geistliche Leben bleibt spannend. Immer wieder gibt es etwas zu entdecken . Dinge, die man vieleicht schon wusste, die im "Paket irgendwie mit drin waren, die man aber vorher nie so klar oder unter diesem oder jenem Aspekt gesehen hat.
Heute entdeckte ich z.B. folgenden Satz:
Wir sind etwas, was der Vater von sich her verschenkt hat.
Ist das nicht wunderschön?

1 Kommentar:

  1. Ich habe festgestellt, dass ich mehr und mehr auch den Kontakt zu älteren Frauen suche. Ich kenne natürlich viele aus unserem Dorf ganz vage für ein Schwätzchen beim Bäcker, aber ich würde mich gerne mal so richtig unterhalten. Über Gott und die Welt, aber eben nicht im oberflächlichen sondern im Wortsinne.

    Nicht lange und ich bin auch alt und weiß gar nichts drüber. ;-)

    Du hast recht, das ist Lebensschule.
    Liebe Grüße,
    Huppicke

    AntwortenLöschen